HomeKontaktMenü

Die Evangelische Kirche in Schwäbisch Gmünd in der Zeit des Nationalsozialismus 1933-1945

Herzliche Einladung zur Forum G-Veranstaltung am Mittwoch 12. November 2014, 19:30 Uhr ins Augustius-Gemeindehaus, Gemeindehausstraße 7.

Referentin: Eva Scheulen, Schwäbish Gmünd

Viele evangelische Christen und viele Kirchengemeinden setzen sich während der Zeit des Nationalsozialismus im sog. „Kirchenkampf“ für die Freiheit ihrer Kirche ein. Auch in Gmünd leisteten Frauen und Männer Widerstand gegen die nationalsozialistische Unterdrückung. Sie wurden in Stuttgart vorstellig.

Eva Scheulen erforschte unter anderem die Kirchengemeinderatsprotokolle der Evang. Kirchengemeinde Schwäbisch Gmünd. Beim Forum G wird sie aus erster Hand von ihren Wahrnehmungen und Entdeckungen berichten.

Evangelischer Abend 2014 - "Christsein in drei Kontinenten"

Am Sonntag, 2. November 2014 findet um 17:00 Uhr im Augustinus-Gemeindehaus in Schwäbsch Gmünd der Evangelische Abend statt. Pfarrer i.R. und Sozialpädagoge Bernhard Dinkelaker erzählt von seinen persönlichen Erfahrungen aus 17 Jahren als EMS-Generalsekretär.
Er war in der Diakonie Reutlingen und im Vikariat in Ludwigsburg tätig. Danach begab er sich vier Jahre nach Ghana, wo er im Team der ökumenischen Stadt- und Industriemission in Tema tätig war. Wieder zurück in Deutschland wurde er Gemeindepfarrer in Hohenstaufen. In dieser Zeit wurde er EMS-Afrikareferent und von 1996 bis zu seiner Pensionierung zum EMS-Generalsekretär ernannt.

Evangelische Mission in Solidarität (EMS) ist ein Zusammenschluss von 23 Kirchen und fünf Missionsgesellschaften in Europa, Afrika, Asien und dem mittleren Osten.
Auf den vielen Dienst- und Begegnungsreisen auf drei Kontinenten, lernte er Menschen und Kirchen aus unterschiedlichsten Kulturen näher kennen.

Das MFG-Saxophonquartett aus Wißgoldingen wird den Abend musikalisch begleiten.

Wie in jedem Jahr wird der Abend bei "Speis und Trank" und der Gelegenheit zu Austausch und Gespräch ausklingen.

Herzliche Einladung zu dieser Veranstaltung des Evangelischen Vereins Schwäbisch Gmünd.

Kirchliche Arbeit auf der Landesgartenschau

Mit ihrem  Thema „Leben zwischen Himmel und Erde“ haben die Kirchen das offizielle Motto der Landesgartenschau „Zwischen Himmel und Erde“ inhaltlich geistlich entfaltet. Mitwirkende Mitarbeitende aus der Katholischen Kirche, der Evangelischen Landeskirche und der Evang.-methodistischen Kirche, darunter rund 400 Ehrenamtliche.

Beim modernen Kreuzweg „Kirche mittendrin“ am Fünfknopfturm konnten die Besucherinnen und Besucher freundliche und aufmerksame GesprächspartnerInnen finden. Auf Infotafeln wurde sie über die Kirchen in der Stadt und über wichtige Anliegen des christlichen Glaubens informiert.

Am Kreuztisch im Himmelsgarten waren die Besucherinnen und Besucher um 12:00 Uhr zum täglichen Mittagsgebet eingeladen. Außerdem fanden dort jeweils um 16:00 Uhr insgesamt 52 Dialogforen statt, bei denen interessante Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens zu gesellschaftlichen Fragen und zu Glaubensfragen Stellung bezogen.

Am LebensWeg wurde werktäglich um 15:00 Uhr zu einer „Zeit zum Innehalten“ und zum Nachdenken über grundsätzliche Lebensfragen angeregt. Zur Besinnung wurde auch in die Kolomankirche und in die Kapelle des Schönblick eingeladen. Im Sinnenzelt des Schönblick ging die biblische Botschaft vielen unter die Haut. Außerdem wurde die Landesgartenschau von Sonderveranstaltungen in der Stadt umrahmt, seien es Orgelkonzerte im Heiligkreuzmünster oder Kirchenführungen.

Höhepunkte des kirchlichen Angebots waren die zahlreichen Gottesdienste mit sehr unterschiedlichen Prägungen und einer sehr großen Besucherzahl.

Insgesamt haben sich etwa 40.000 Besucherinnen und Besucher von den kirchlichen Angeboten auf der Landesgartenschau ansprechen lassen.

Einladung zur Studienreise vom 02.-10.08.2015 in die Welt der Fjorde und Stabkrichen nach Norwegen

Gruppenleitung: Pfarrer Thomas Adam, Heubach

Die Studienreise startet in Stuttgart mit einem Flug nach Oslo. Besucht und besichtigt werden u.a. die Hauptstadt Oslo mit Vigelandpark, Wikingermuseum und Holmenkollen, die Hardangervidda mit Stabkirche in Torpo, Hardangerfjord mit Steindalsfossen, Hansestadt Bergen mit Besuch der Holzvilla Troldhaugen, wo der norwegische Komponist Edvard Grieg seinen Lebensabend verbrachte. In Bergen zwei Übernachtungen mit Besichtigung der Stabkirche von Fantoft. Anschließend Hotelbezug für zwei Nächte in Bergen, der zweitgrößten Stadt Norwegens. Von dort geht’s mit der Bergenbahn nach Myrdal, dort besteigen Sie die legendäre Flambahn. Unterwegs haben Sie Aussicht über das Beeindruckendste, was es an norwegischer Gebirgsnatur gibt. Die Reise führt weiter mit dem Boot aus dem Aurlandsfjord hinaus in den Nærøyfjord, dem schmalsten Fjord. Auf der Fahrt nach Hall am Sognefjord entlang nach Sogndal Besuch der reich beschnitzten Stabkirche und der romanischen Steinkirche von Hopperstad. Fahrt am malerischen Innvikfjord entlang zum Geirangerfjord mit herrlicher Panoramablick (wetterabhängig) vom 1.495 m hohen Berg Dalsnibba auf Fjell und Fjord. Nach einer kurvenreichen Fahrt hinunter nach Geiranger unternehmen wir einen Schiffsausflug auf dem Geirangerfjord. Auf dem Weg nach Trondheim Besuch der Stabkirche in Lom aus dem 12. Jh. In Trondheim: Besichtigung des Nidarosdoms, Krönungsstätte Norwegens mit dem Grab des hl. Olav, Besuch im Bischofspalast, wo die Kronjuwelen zu sehen sind. Von dort geht es bereits wieder über Amsterdam mit dem Flugzeug nach Stuttgart.

Die Leistungen umfassen u.a.: Flughafentransfers, Übernachtungen in ***-***Hotels, Halbpension, Fähr- und Boots- u. Bahnfahrten lt. Programm, , alle Eintrittsgelder, deutschsprachige und landeskundige Reiseleitung
Voraussichtliche Kosten 2410 EUR, Einzelzimmerzuschlag: 420 EUR.

Bei Interesse, Fragen zum genaueren Programm oder Reservierungswunsch wenden Sie sich an Pf. Thomas Adam, Hauptstr. 46, Tel. 07173 6009 oder adam@kirche-heubach.de

Meldungen aus der Landeskirchealle

23.10.2014 Künftig betreutes Wohnen und Pflegeheim im Kloster Denkendorf

Jury entscheidet im Februar über Architekturvorschläge

mehr

22.10.2014 AndachtsApp für Smartphones und Tablets veröffentlicht

Täglich Video- und Audioandachten für unterwegs

mehr

20.10.2014 In Sachen Chancengleichheit vorbildlich

Evangelischer Oberkirchenrat erhält erneut Prädikat Total E-Quality für faire Personalführung

mehr